15.2.2018:

Registrierkassa

Pr√ľfung des Jahresendbelegs 2017 (= Dezember Monatsbeleg) mittels Belegcheck-App und individuellem Authentifizierungscode; mit Erscheinen des gr√ľnen H√§kchens ist die Ordnungsm√§√üigkeit dokumentiert und auf FinanzOnline zu sehen.

28.2.2018:

Einreichung Jahreslohnzettel und Meldungen f√ľr Zahlungen 2017

Unternehmer m√ľssen neben den Jahreslohnzetteln 2017 (Formular L 16) f√ľr ihre Dienstnehmer auch Zahlungen f√ľr bestimmte Leistungen, die au√üerhalb eines Dienstverh√§ltnisses gezahlt werden, elektronisch √ľber ELDA (elektronischer Datenaustausch mit den Sozialversicherungstr√§gern; www.elda.at) bzw f√ľr Gro√üarbeitgeber √ľber √ĖSTAT (Statistik Austria) melden. Eine Meldung nach ¬ß 109a EStG (zB: Aufsichtsr√§te, Stiftungsvorst√§nde, Vortragende oder Leistungen im Rahmen eines freien Dienstverh√§ltnisses) kann unterbleiben, wenn das Gesamtentgelt (inkl Reisekosteners√§tze) f√ľr ein Kalenderjahr netto nicht mehr als ‚ā¨ 900 / Person bzw Personenvereinigung betr√§gt. Das Entgelt f√ľr jede einzelne Leistung darf ‚ā¨ 450 nicht √ľbersteigen.

Mitteilungen bei Auslandszahlungen gem ¬ß 109b EStG (Formular E 109b) betreffen Zahlungen ins Ausland f√ľr Leistungen aus selbst√§ndiger Arbeit, die im Inland ausge√ľbt wurden. Weiters sind Zahlungen bei Vermittlungsleistungen, die von unbeschr√§nkt Steuerpflichtigen erbracht werden oder sich auf das Inland beziehen, sowie bei kaufm√§nnischer und technischer Beratung im Inland (zB Konsulentent√§tigkeit) zu melden. Diese Regelung zielt auf die Erfassung von Zahlungen ab, unabh√§ngig davon, ob an unbeschr√§nkt oder beschr√§nkt Steuerpflichtige bzw ob eine Freistellung durch ein DBA vorliegt. Die Mitteilung kann unterbleiben, wenn die Zahlung an den einzelnen ausl√§ndischen Leistungserbringer ‚ā¨¬†100.000 nicht √ľbersteigt, ein Steuerabzug bei beschr√§nkt Steuerpflichtigen erfolgte oder die Zahlung an eine ausl√§ndische K√∂rperschaft geleistet wurde, die einem zumindest 15%igen-Steuersatz unterliegt. Bei vors√§tzlicher Nichterf√ľllung droht eine Geldstrafe von bis zu 10% des zu meldenden Betrags.

Neu: Meldungen f√ľr Sonderausgabenabzug von Spenden, Kirchen- und Pensionsversicherungsbeitr√§gen

F√ľr Spenden, Kirchenbeitr√§ge und bestimmte Pensionsversicherungspr√§mien wurde die verpflichtende √úbermittlung dieser Zahlungen durch die Empf√§ngerorganisation an das Finanzamt und die automatische Erfassung als Sonderausgabe in den Steuererkl√§rungen bzw Arbeitnehmerveranlagungen f√ľr Zahlungen ab 2017 beschlossen. Dies betrifft nur Organisationen mit fester √∂rtlicher Einrichtung im Inland. Gibt der Spender seine Identifikationsdaten (Vorname und Zuname lt Meldezettel und Geburtsdatum) bei der Einzahlung bekannt, wird grunds√§tzlich die Zustimmung zur Daten√ľbermittlung erteilt. Auf Basis dieser Identifikationsdaten muss dann von der Spendenorganisation das verschl√ľsselte bereichsspezifische Personenkennzeichen f√ľr Steuern und Abgaben (vbPK-SA) elektronisch bis Ende Februar √ľbermittelt werden.

31.3.2018:

Einreichung der Jahreserkl√§rungen 2017 f√ľr Kommunalsteuer und Dienstgeberabgabe (Wiener U-Bahnsteuer).