Finanzordnungswidrigkeiten nach dem EU-Meldepflichtgesetz

Werden die nach dem EU-MPfG vorgeschriebenen Meldungen vors√§tzlich √ľberhaupt nicht, nicht vollst√§ndig, nicht fristgerecht oder unrichtig erstattet, liegt ab 1.7.2020 eine Finanzordnungswidrigkeit vor, die mit Geldstrafe bis zu ‚ā¨ 50.000 bestraft wird. Bei grob fahrl√§ssiger Begehung betr√§gt die H√∂chststrafe ‚ā¨ 25.000. Eine strafbefreiende Selbstanzeige nach ¬ß 29 FinStrG ist ausgeschlossen. Die Verj√§hrungsfrist betr√§gt drei Jahre.


Finanzordnungswidrigkeiten f√ľr Meldepflichtverletzungen von elektronischen Platt-formen, Marktpl√§tzen

Werden die nach ¬ß 18 Abs 11 und 12 UStG vorgeschriebenen Pflichten zur F√ľhrung, Aufbewahrung oder √úbermittlung von Aufzeichnungen vors√§tzlich verletzt, wird dies ab 1.1.2020 als Finanzord-nungswidrigkeit mit maximal ‚ā¨ 50.000 bestraft. Bei grob fahrl√§ssiger Begehung betr√§gt die H√∂chst-strafe ebenfalls ‚ā¨ 25.000. Auch bei dieser Finanzordnungswidrigkeit betr√§gt die Verj√§hrungsfrist drei Jahre.